Samstag, 31. Dezember 2011

2012 – Die große DNP-Jahresvorschau

Zu tief ins Glas oder in die Glaskugel geschaut?  Während Fernseh- wie Radiosender und Nachrichtenmagazine mit Rückblicken auf 2011 nerven, prophezeie ich lieber die kommenden Ereignisse. Ob Olympia, Fußball-EM, die US-Präsidentschaftswahl oder die leidliche Jobsuche des Lothar Matthäus.


                                 (Quelle: tz-online.de) 
"Ich würd's machen!". Ob als "Wetten dass..?"- Nachfolger oder als Komparse in "the dark night rises" - 2012 könnte das Jahr des Lothar Matthäus werden!

Januar

Zum Jahresbeginn feiert Europa ein besonderes Geburtstagskind: Vor 10 Jahren wurde der Euro als Bargeld eingeführt, nun feiert die Einheitswährung sein erstes rundes Jubiläum. Wenig untypisch für Kinder in diesem Alter zeigt sich der Euro momentan als quengelnder Quälgeist, der Mama und Papa (personifiziert durch Frau Merkel und Monsieur Sarkozy) große Sorge bereitet. David Cameron spielt gar den bösen Onkel und löste die Familienbande aufgrund des unerzogenen Störenfriedes komplett auf. Fraglich, ob das Kindergeld in Milliardenhöhe, bereit gestellt durch Großvater (IWF) und Großmutter (EZB), die verzwickte familiäre Lage besänftigen können – zumal die traditionell schwierigste Phase des Heranwachsens, die Pubertät, dem Euro ja noch bevorsteht…

Februar

Karl-Theodor zu Guttenberg bastelt weiter an seinem Comeback. Um seine öffentliche Präsenz weiter auszubauen, unterschreibt der Baron einen Werbevertrag mit dem japanischen Elektronikkonzern Kyocera. Dessen Vorstandschef Tetsuo Kuba verkündet: „Karl-Theodor ist das ideale Testimonial für unseren Slogan wirtschaftlicher Drucken und Kopieren.

Beim ZDF läuft die Suche nach einem Nachfolger für Thomas Gottschalk weiter auf Hochtouren. Zwar trudeln täglich neue Absagen von den vermeintlichen Wunschkandidaten ein, dennoch ist nun ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen: Gegenüber einem RTL-Punkt-12-Kamerateam bekennt Lothar M. aus H.: „Ich würd’s machen!“

März

In Russland stehen Präsidentschaftswahlen an, dabei strebt Wladimir Putin eine Rückkehr auf seinen früheren Posten als Staatschef an. Nach den Vorkommnissen bei der letztjährigen Parlamentswahl werden verstärkt Wahlbeobachter eingesetzt. Die russischen Spitzenpolitiker zeigen sich einsichtig und bringen sich mit kreativen Ideen in die Wahlorganisation ein. Da Deutschland als korruptionsbefreiter Staat einen international hervorragenden Ruf genießt, verständigt man sich auf das Berliner Café King als lokalisierten think tank. Zudem wird bekannt gegeben, dass der frühere deutsche Spitzenschiedsrichter Robert Hoyzer als Wahlhelfer fungieren soll. Putin: „Ein Mann, der ein Talent dafür hat, Recht und Ordnung herzustellen. Und wir suchen Talente – keine Heiligen!“

Zwischenzeitlich hat Thomas Bellut seinen Posten als neuer Intendant des ZDF angetreten. In seiner Antrittsrede verkündet er: „So lange Markus Schächter und ich beim ZDF etwas zu sagen haben, wird Lothar Matthäus nicht einmal Kabelhilfe im neuen heute-Studio!“

Das deutsche Partyvolk bekommt wieder einmal einen Grund serviert, sich in schwarz-rot-geile Euphoriewellen zu stürzen. Dortmund ist Gastgeber der Tischtennisweltmeisterschaft, weshalb findige Eventmanager die Organisation von Fanmeilen, Vuvuzelas in Landesfarben sowie den allseits beliebten Autofähnchen in Gang setzen. Wie das Turnier sportlich verläuft – wen interessiert’s!? Hauptsache, es gibt einen Anlass zu Besäufnissen im Schatten vaterländischer Athleten!

April
Am 15.4. jährt sich der 100. Jahrestag des Untergangs der RMS Titanic. Grund genug für Hollywoods gewiefte Filmstudios, die Schnulze aller Schnulzen dem geneigten Publikum ein weiteres Mal bei Cola und Popcorn in den Kinos vorzuführen. Ganz innovativ: Digital nachbearbeitet darf das Geturtel von Leonardo di Caprio und Kate Winslet nun auch in 3D betrachtet werden…. was die Schmachtballaden von Céline Dion für alle männlichen Bewohner des Erdballes jedoch keinen Deut erträglicher werden lässt.

Mai

Die Landtagswahl in Schleswig-Holstein endet für die FDP – wie mittlerweile gewohnt – in einem Debakel. Lediglich 1,3 % der Stimmen bedeutet eine Platzierung zwischen der Anarchistischen Pogo Partei und den Grauen Panthern. Die Regierungskoalition bildet ein Bündnis aus SPD und Linkspartei – rot und rot steigen im Norden gemeinsam in die Kiste. Nicht nur führende CDU-Oppositionspolitiker vermuten in dieser Vereinigung „schlichtweg Liebe“!

Im aserbaidschanischen Baku findet eine weitere Auflage des Eurovision Song Contests statt. Ohne Lothar Matthäus – seine Casting-Bewerbung war von geringem Erfolg gekrönt, was den Rekordnationalspieler zu einem Rundumschlag gegen die Republik ausholen lässt: „Ich weiß, dass meine Chance für Deutschland anzutreten lediglich bei 5 Prozent lag. Mit meinem Namen wird einfach zu viel Schindluder getrieben.“ Kommentar Stefan Raab: „So lange Lena und ich beim Eurovision Song Contest etwas zu sagen haben wird Lothar Matthäus nicht einmal Backgroundtänzer der Gewinnerband!“

Die Allianz-Arena in München ist Schauplatz des Endspieles der UEFA Champions League – und, dies darf man zweifellos feststellen, hier treffen zwei Gegner aufeinander, durch welche dieses Fußballspiel zu Recht als Traumfinale deklariert werden darf. Glanz und Gloria, Elitestars des Weltfußballs, zwei Namen, die sämtlichen Rivalen die Knie schlottern ließen. Der geneigte Leser hat zweifellos erkannt: Die Endspielpaarung 2012 lautet FC Basel gegen APOEL Nikosia.

Juni

Gleich zwei 60-Jahres-Jubiläen werden in diesem Monat begangen: Queen Elisabeths Thronbesteigung sowie die erste Ausgabe der Bild-Zeitung lagen gerade einmal 22 Tage voneinander getrennt. Bleibt zu sagen: Wir freuen uns auf die nächsten 60 Jahre, werte Königin!

In Polen und der Ukraine wird die Fußball Europameisterschaft ausgetragen. Als Verkaufsschlager in den Stadien in Kiew, Donezk, Lwiw und Charkiw erweisen sich dabei frisch zubereitete Hot Dogs. Auf den Hund gekommen ist allerdings das ukrainische Team, Shevchenko, Tymoshchuk und Co. können das Vorrundenaus nach Niederlagen gegen England und Schweden nicht verhindern – was die Zuschauer allerdings natürlich nicht davon abhält, einzelne Torerfolge frenetisch zu bejubeln. Als Tormusik wählten die Veranstalter – wie sollte es anders sein – „Who let the dogs out?“

Juli

Die diesjährige Ausgabe der Tour der France läuft auf Hochtouren. Als Hauptsponsor der Frankreich-Rundfahrt tritt seit diesem Jahr die Apothekenkette Doc Morris auf. Lance Armstrong, zurückgetretener Rekordsieger, beschäftigt sich unterdessen als menschliches Versuchskaninchen für Laborstudien junger Chemiestudenten. „Ich treffe hier auf einige Talente, die mit ihren Fähigkeiten mein Leistungsvermögen noch weiter steigern können. Und ich suche Talente – keine Heiligen!“

Derweil beherbergt London die 30. Ausgabe der Olympischen Spiele. Die römische Bezeichnung XXX.-Olympiade stiftet allerdings reichlich Verwirrung: So betrachtet sich Lothar Matthäus als aussichtsreicher Favorit für einen regelrechten Medaillenregen und auch Silvio Berlusconi stattet der britischen Landeshauptstadt einen Besuch ab, zieht allerdings enttäuscht von dannen, als er bemerkt, dass es sich um eine Sportveranstaltung und keine Bunga-Bunga-Party handelt.

Passend zum Jahr der Fledermaus lässt Christopher Nolan einen neuen Batman-Film in den Kinos erscheinen. Nach dem Tod Heath Ledgers übernimmt diesmal Tom Hardy die Rolle des Gegenspielers Bruce Waynes. Ebenfalls für die Rolle beworben hatte sich – natürlich – der weiterhin arbeitslose Lothar Matthäus, welcher jedoch von Nolan abgewatscht wurde: „So lange Christian Bale und ich bei Batman etwas zu sagen haben, wird Lothar Matthäus nicht einmal Tankwart des Batmobils!“

August

Vor 2000 Jahren wurde Caligula geboren. Der einstige römische Kaiser gewann im Besonderen durch seinen Wahnsinn, einem Hang zur Gewalt und diversen ausgelebten Frauengeschichten an Bekanntheit. Lothar Matthäus: „Wer ist das? Ist sein Job frei?“

September

Angela Merkel lässt in einer parteiinternen Abstimmung die Fraktion entscheiden, ob zum Abendessen beim Italiener oder Griechen bestellt werden soll. Sie persönlich habe Appetit auf Gyros mit Tsatsiki. Die meisten CDU-Abgeordneten folgen gehorsam dem Appell der Kanzlerin, lediglich Wolfgang Bosbach pocht auf die im Grundgesetz verankerte Entscheidungsfreiheit und gibt sich seinem Wunsch nach einer italienischen Lasagne hin. Ronald Pofalla kommentiert süffisant: „Ich kann deine Fresse nicht mehr sehen!“

In München fällt der Startschuss für das Oktoberfest. Weshalb trägt dieses rituelle Massenbesäufnis eigentlich diesen Namen, obwohl es kalendarisch im September platziert ist? Egal, Hauptsache Bier!

Die Computerspielmesse gamescom wird zum bereits vierten Mal in Köln abgehalten. Wie im Vorjahr lassen sich einige private Fernsehstationen den Spaß nicht nehmen, Kamerateams auf die Jagd nach Computerspielern zu schicken, die nicht ganz dem Mainstream-Gute-Zeiten-Schlechte-Zeiten-Ideal entsprechen. Pro Sieben lässt sich gar zur Ausstrahlung einer Sondersendung hinreißen: „Uri Geller live von der gamescom – Ufos und Aliens!“

Oktober
Der Oktober – ein guter Zeitpunkt für ein Oktoberfest! Wenn es nicht bereits im September stattgefunden hätte….

November

Die US-Präsidentschaftswahlen erregen weltweit großes Aufsehen. Barack Obama stellt sich der Wiederwahl und tritt gegen den Republikaner Mitt Romney an. Ebenfalls als Präsidentschaftskandidat an den Start geht Robert John Burck – besser bekannt als The Naked Cowboy vom Times Square in New York. Der FKK-Countrysänger erreicht mit stattlichen 1,5 % einen höheren Stimmanteil als hierzulande die FDP in den letzten Parlamentswahlen. Philipp Rösler kündigt daraufhin an, dass seine Parteifreunde zukünftig auch lediglich mit einem Cowboyhut bekleidet auf Stimmfang gehen werden. Außenminister Guido Westerwelle meldet sich erstmals in diesem Jahr zu Wort und verkündet begeistert: „Diese Kampagne wird der FDP neuen Aufschwung verleihen! Philipp Rösler hat das Talent, Leute für unsere Partei zu begeistern. Und wir brauchen Talente – keine Heiligen!“

Dezember

Am 21.12. endet eine Dekade des Maya-Kalenders. Esoteriker aus aller Welt deuten dies als Zeichen für den Weltuntergang. Dabei besagen andere Interpretationen, dass die Menschheit den Aufstieg in eine neue spirituelle Dimension zu erwarten hat! Für unseren Freund Lothar Matthäus bedeutet dies im Klartext: Die Jobsuche hat ein Ende! Silvio Berlusconi engagiert den Herzogenauracher als Event-Manager für seine weiterhin in schöner Regelmäßigkeit abgehaltenen Bunga-Bunga-Partys. „Er hat einfach ein Talent dafür, Frauen abzuschleppen. Und für diese Aufgabe brauche ich Talente – keine Heiligen!“

Benjamin Schaller

1 Kommentar:

  1. Nette Idee und vor allem unheimlich facettenreich umgesetzt, wenn auch nicht alles inhaltlich stimmt (oder stimmen kann). Aber darum gings ja auch nicht.

    Mir persönlich fehlte noch ein Hinweis auf den kommenden Europameister und sträflicherweise hast du das Sportevent des Jahres - African Cup of Nations in Äquatorialguinea & Gabun - komplett übergangen.

    Beste Grüße - bin gespannt auf 2012 mit DNP!

    P.S.: Rückt endlich Siefkes raus!

    AntwortenLöschen